Halfmoon-Gastgarten Getränkekarte

Halfmoon-Gastgarten Getränkekarte

Klein aber fein: Ein Club-Gastgarten mitten in der Altstadt

Der Som­mer in Salzburg lässt lange auf sich warten. Nicht nur müssen die Eisheili­gen und die kalte Sophie über­wun­den wer­den. Auch die geografis­che Lage schre­it nicht ger­ade nach mediter­ra­nen oder gar tro­pis­chen Tem­per­a­turen. Öff­nen sich die Wolken dann doch und schafft es die Sonne, die Tem­per­a­turen in die Höhe zu jagen, eignet sich die Stadt wun­der­bar für lange Spaziergänge und Fahrrad­touren. Erst mit dem Aufleben der Kaf­feeter­rassen und Biergärten kommt der Charme Salzburgs wirk­lich zur Gel­tung. Und man erlebt Touris­ten und Ein­heimis­che von Gast­garten zu Gast­garten hüpfen. Bei der Bewer­bung von einem dieser hat­ten auch wir die Fin­ger im Spiel: Dem Half­moon-Gast­garten.

Von Edens Garten zum Halfmoon-Gastgarten

Am Fuße des Mönchs­bergs (Zugang Gstät­ten­gasse) öffnet das Half­moon im Hochsom­mer seinen Gast­garten. Ein guter Spot, um nach einem lan­gen Arbeit­stag oder Aus­flug die müden Knochen und Geis­ter zu beleben. Denn Dank der Loca­tion kom­men Besucher/innen abseits des Geschehens zu Kräften und sind den­noch mit­ten­drin. Uns oblag die Auf­gabe, die Getränkekarte zu gestal­ten.