You are currently viewing So ein Affenzirkus!

So ein Affenzirkus!

Mar­co und Dami­an sind ein DJ-Duo auf ein­er Mis­sion: Die Eroberung der Welt der elek­tro­n­is­chen Musik! Weil das nur schrit­tweise geht began­nen sie ihren Erfol­gskurs zunächst auf Shows in Deutsch­land, Öster­re­ich, Schweiz, Griechen­land, Türkei, Ser­bi­en und Katar. Nicht zu über­hören waren eben­falls ihre Auftritte im Radio, beispiel­sweise beim Sender DASDING, oder bei Open Air Shows wie dem Ele­ments Fes­ti­val. Abge­se­hen davon heizten sie auch schon als Sup­port dem Pub­likum namhafter Künstler*innen ein, darunter Lost Fre­quen­cies, Head­hunterz, Bin­go Play­ers, TUJAMO wie auch der ver­stor­bene schwedis­che DJ Avicii. Unter dem Pseu­do­nym Alfa Ape veröf­fentlicht­en sie schon Num­mern bei RUN DBN Records, Ion­ic Records sowie 120db Records. Seit 2018 leg­en sie im Club Half­moon unter der Even­trei­he Affen­zirkus fein­ste Tunes der House‑, Electro‑, Trap und Black Music auf. Für ebendiese durfte ich die Über­ar­beitung und Adap­tion der Werbe­mit­tel übernehmen.

Ein Zirkus kommt selten allein

Zum Zeit­punkt der Pro­jek­tüber­nahme standen Far­ben, Schriften sowie Designele­mente bere­its fest. Meine Auf­gabe war es nun, das beste­hende Sujet auf weit­ere Werbe­mit­tel, wie Ein­tritt­stick­ets und Fly­er zu adap­tieren und die werbliche Betreu­ung für kün­ftige Events zu übernehmen. Weit­ers soll­ten die Sujets Social Media-tauglich wer­den. Sprich die gängi­gen For­mate, wie beispiel­sweise Insta­gram-Sto­ries und Face­book-Cover­bilder, soll­ten bespiel­bar sein. Ein­mal im Monat fand der Affen­zirkus von März 2018 bis Jan­u­ar 2020 statt. Und danach? Tja … Coro­na lässt grüßen. Das Ende des Affen­zirkus’ stand bevor. Oder doch nicht?

Keep up the House-Party!

Ein altes Sprich­wort besagt: „Wenn der Prophet nicht zum Berg kommt, muss der Berg eben zum Propheten!“ Gesagt, getan. Gemäß dem Mot­to „Wenn die Gäste nicht zum Zirkus kom­men, bring den Zirkus zu ihnen nach Hause!“ stellte der Club Half­moon – wohlge­merkt, als einziger Club Salzburgs – zur Zeit des ersten Coro­na-Lock­downs einen Livestream auf die Beine. Sam­stags pünk­tlich zur Prime­time kon­nten sich die virtuellen Gäste dazuschal­ten und den DJs beim Aufle­gen im Club zuse­hen. Aufge­lock­ert wurde der Livestream durch kurze Cock­tail-Tuto­ri­als, die die Zuse­hen­den sel­ber Zuhause nach­mix­en kon­nten. Die Cock­tail-Einkauf­s­lis­ten wurde einige Tage vor dem Livestream veröf­fentlicht. Hat­ten die Zuse­hen­den keinen Shak­er daheim musste halt die Gym-Trink­flasche her­hal­ten. (Eine andere Ver­wen­dung fand sie zu der Zeit eh nicht.) Der Livestream war eine nette Abwech­slung und gute Alter­na­tive zum Abend­pro­gramm während des Lock­downs und erfreute sich hoher Resonanz!

Was der Affen­zirkus nor­maler­weise son­st so mit sich bringt? Sehen Sie selbst.